Mittendrin Mittwoch 01.01.2020

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“ entdeckt und möchte mich gerne an dieser Aktion beteiligen. Ursprünglich wurde sie von ellizy91 von „READ BOOKS AND FALL IN LOVE“ erstellt. Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.

Wenn ihr den vorherigen Beitrag gelesen habt, kennt ihr das Buch schon, in dem ich gerade lese. Es ist das Dezember Buch aus der Aktion „Buchlotto – Überraschung aus dem SUB„.

„Die ewigen Toten“ von Simon Beckett

Ward warf ihm einen irritierten Blick zu.“ Warum sind da überhaupt Fliegen, wenn die Leiche mumifiziert ist? Würde sie das nicht abhalten?“ „Nicht, wenn zuerst noch die Verwesung eingesetzt hatte“, sagte ich. “ An den Flecken auf der Kleidung sieht man, dass das der Fall war, bevor der Körper ausgetrocknet und mumifiziert ist.“
Fliegen konnten verwesende sterbliche Überreste aus bis zu einer Meile Entfernung riechen und schossen dann auf das Ziel zu, um in Augen, Nase und alle anderen Öffnungen, die sie finden konnten, Eier abzulegen. Und auch wenn das Fehlen von Blutflecken an der Kleidung der Frau vermuten ließ, dass es keine größeren Verletzungen gegeben hatte, so hätte schon eine kleine Wunde die Fliegen angelockt. Sie hätten Eier gelegt, möglicherweise innerhalb von Minuten, noch bevor die Ratten kamen. Einmal geschlüpft, hätten die gierigen Larven sich von dem toten Gewebe ernährt, die ursprüngliche Wunde vergrößert und den Kreislauf aus Fressen und Vermehren fortgesetzt. BIs die Überreste zu trocken und damit uninteressant waren.

( „Die ewigen Toten“ von Simon Beckett Seite 34 von 477)

In welchem Buch steckt ihr gerade und wie sehen euren nächsten Zeilen aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.