[Blogtour Tag6] „Blauer Tod – im Bann des Terrors“ von Ute Bareiss

Blogtour vom 26.06.2018-01.07.2018

Tag 6

Hallo Ihr Lieben,
heute sind wir schon beim letzten Thema der Blogtour angelangt und ich darf euch noch einmal ein Thema des Buches näher vorstellen.
Als erstes möchte ich euch trotzdem noch einmal den Blogtour Plan geben, vielleicht habt ihr es ja noch nicht geschafft, auf alle Blogs zu schauen, die für euch das Buch und dessen Themen recherchiert haben.

Tag 1: eine Buch- und Autorenvorstellung bekommt ihr bei Steffy
Tag 2: mit Delfinen, die für militärische Zwecke genutzt werden, beschäftigt sich Nadja
Tag 3: Informationen zum Thema Sekten bekommt ihr bei Stefanie
Tag 4: Ich habe mich mit dem Thema Korallenriffe auseinandergesetzt
Tag 5:  um das „Rote Meer“ geht es noch mal bei Stefanie
Tag 6:  das Thema Ägypten gibt es dann noch mal auf meinem Blog
Tag 7: Gewinnspielauslosung


Kommen wir aber nun zu meinem Thema, mit dem ich mich heute beschäftige. Es lautet:

Ägypten.


Na? An was denkt ihr bei dem Wort spontan als erstes? Mein erster Gedanke ist der große Traum meines Mannes seit Jahren….einmal nach Ägypten. Aber nicht an den Strand und faulenzen, nein, quer durch die Prärie und ein Museum nach dem anderen besuchen – ohne mich. Allerdings hat Ägypten ja durchaus viele reizvolle Seiten. Seien es die Pyramiden, der Nil oder die weißen Strände mit kristallklarem Wasser, es ist für jeden etwas dabei.  Wo liegt das Land aber eigentlich? Ägypten ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern. Die Megastadt Kairo ist ägyptische Hauptstadt und die größte Metropole Afrikas und Arabiens, der Ballungsraum „Greater Cairo“ ist eine der bevölkerungsreichsten Stadtregionen der Erde. Weitere Millionenstädte des Landes sind Alexandria und Giseh.

Die Landschaft wechselt zwischen der von Steppe bzw. Dornensavanne geprägten nördlichen Küstenlandschaft, Wüsten, Halbwüsten, vielen Oasen, Meeresflächen und der Flusslandschaft des Nils ab. Neben dem Sueskanal von Port Said nach Port Taufiq bei Sues ist der Nil die Hauptschlagader Ägyptens. Dessen von seiner Mündung, dem 24.000 km² großen Nildelta am weitesten entfernter Quellfluss ist der Kagera, der im Gebirgsland von Burundi entspringt. Der Strom hat eine Länge von etwa 6852 km und erreicht bei Assuan nach dem Assuan-Staudamm sein natürliches Flussbett in Ägypten. Abgesehen von einigen Oasen und kleinen Häfen an den Küsten bieten allein sein Wasser und seine fruchtbaren Uferregionen die Grundlage für Anbau und Besiedlung. Diese Fläche macht etwa fünf Prozent des Territoriums aus.

 

Ägypten liegt innerhalb des nordafrikanischen Trockengürtels mit sehr wenig Niederschlägen, sowie beträchtlichen saisonalen und täglichen Temperaturschwankungen. Nur der nördliche Küstenstreifen und das Nildelta sind mit Winterniederschlägen zwischen 100 und 200 mm mediterran beeinflusst; südlich von Kairo dagegen regnet es äußerst selten. Die mittleren täglichen Temperaturmaxima liegen im Januar zwischen 20 °C  und 24 °C , wobei es nachts sehr stark abkühlen kann. Im Juli erreichen die Tagestemperaturen zwischen 31 °C  und 41 °C , doch ist die große Hitze wegen der geringen relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 30 % (im Sommer) gut zu ertragen. Von März bis Juni weht der heiße Chamsin, ein aus Süden kommender Sand- und Staubwind. An der Küste des Roten Meers ist das Klima etwas gemäßigter mit weniger heißen Sommern (um 35 °C) und milden Wintern (auch nachts nur selten unter 10 °C).

Die Amtssprache ist allein Arabisch.  Als Fremdsprache ist in der Oberschicht Französisch und in letzter Zeit vor allem Englisch verbreitet.

Ägypten hat die nach Südafrika stärkste Industrie Afrikas. Die Landwirtschaft spielt dennoch weiterhin eine erhebliche Rolle. Die landwirtschaftliche Nutzfläche (rund 3 % der Staatsfläche) ist auf das Niltal und das Nildelta sowie einige Oasen begrenzt.

Bei den größeren Industriebetrieben herrscht meist eine enge Verflechtung zwischen Regierung und Wirtschaft (Regierungsmitglieder als Teilinhaber). Die Zahl privater Unternehmen, zum Teil mit ausländischer Beteiligung wie im Fahrzeugbau, hat seit den 1970er Jahren deutlich zugenommen. Die ältesten Gewerbezweige sind die Verarbeitung von Baumwolle, Zucker und anderen Agrarprodukten. Später kamen Zement-, Düngemittel-, Eisen-, Stahl- und Aluminiumerzeugung, Elektro- und chemisch-pharmazeutische Industrie, Erdölverarbeitung sowie Maschinen- und Fahrzeugbau hinzu.
Der bedeutendste Bodenschatz ist das Erdöl, das vor allem im Golf von Sues, in der Kattarasenke und auf der Sinai-Halbinsel gefördert wird. Außerdem werden Rohphosphate, Eisen- und Manganerze sowie Salz gewonnen.
Der Tourismus ist eine der wichtigsten wirtschaftlichen Einnahmequellen im Land. Besonders die ägyptischen Altertümer sind ein großer Anziehungsmagnet für ausländische Besucher. Neben Gizeh, Kairo und Alexandria wird auch Luxor gern besucht, von wo aus unter anderem das Tal der Könige erreicht werden kann. Luxor ist auch der Ausgangspunkt für Nilkreuzfahrten bis nach Assuan.

Was hat nun das Land Ägypten mit dem Buch „Blauer Tod- im Bann des Terrors“ von Ute Bareiss zu tun? Nun, einige nicht unwesentliche Szenen des Buches spielen in Ägypten, genauer gesagt, entlang des Sues- Kanals. Der Sueskanal ist ein Schifffahrtskanal in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq bei Sues, der das Mittelmeer über den Isthmus von Sues mit dem Roten Meer verbindet und der Seeschifffahrt zwischen Nordatlantik und Indischem Ozean den Weg um Afrika erspart. Der Kanal bildet die Grenze zwischen Afrika und Asien. Er wurde am 17. November 1869 eröffnet.

Der Sueskanal ist ein schleusenloser Meerwasserkanal, der – im Gegensatz zu Kanälen wie dem Panamakanal, die einen Höhenunterschied überwinden – keinen ständigen Wassernachschub benötigt.

Der Kanal kann von allen Schiffen (Handels- und Kriegsschiffen) aller Staaten zu allen Zeiten (Friedens- und Kriegszeiten) zu gleichen Bedingungen benutzt werden. Für Kriegsschiffe kriegführender Staaten gelten jedoch bestimmte Einschränkungen, zum Beispiel Durchfahrt ohne Halt und keine Versorgung. Kriegsschiffe sollen ihre Durchfahrt beim ägyptischen Außenministerium, dem Verteidigungsministerium und der Behörde für maritime Sicherheit anmelden.

Nun habt ihr eine ganze Menge über das Land Ägypten erfahren. Ich hoffe, ihr fandet meinen Beitrag interessant.

Gewinnen könnt ihr natürlich auch etwas. Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage in einem Kommentar und schon seid ihr im Lostopf dabei!

Frage: Habt ihr schon mal euren Urlaub in Ägypten verbracht? Oder würdet ihr gern mal dahin reisen?

Gewinne:

2 x 1 Goodie-Paket und Alex-Martin-Thriller nach Wahl (Roter Ozean, Weißes Gold oder Blauer Tod).

 

Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

 

Quelle: Amazon

Viel Glück!

 

 


Das Kleingedruckte:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.#
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 01.07.2018 um 23:59 Uhr.

 

Ein Gedanke zu “[Blogtour Tag6] „Blauer Tod – im Bann des Terrors“ von Ute Bareiss

  1. Hallo und guten Tag,

    also ich war noch nie in Ägypten..sorry.
    Deshalb würde ich wahrscheinlich auch gerne eine Schifffahrt auf dem Nil ala Agatha Christie unternehmen, aber bitte ohne Mord und Tote…grins…
    Da sieht man sicherlich viel von Land und Leute…zum Beispiel die Pyramiden usw.

    LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.