Buchvorstellung“ Frau Bodenschlampe – Abnehmen ist nichts für Mädchen“ von Bianca Schmidl……. mit Verlosung

 Buchvorstellung

Na, wer von Euch hat schon mal eine Diät gemacht? Ich oute mich da auch……..

Habt ihr Eure Waage im Badezimmer da auch mehr verflucht als dankbar angelächelt? Da hab ich was für Euch…….

Der Debütroman von Bianca Schmidl ist genau das richtige für alle „Bodenschlampenleidgeplagten“. Ja, Bodenschlampe ruft die Autorin ihre Waage…..aber die fristet ihr Dasein unterm Schrank und wird nicht mehr benützt. Trotzdem hat Bianca es geschafft, 30 Kilo abzunehmen…..HAMMER.

 

Wie sie das geschafft hat und welche Steine ihr dabei selbst oder von anderen über die vielen Jahre in den Weg gelegt wurden, das könnt ihr alles in ihrem Buch “ Frau Bodenschlampe – Abnehmen ist nichts für Mädchen“ nachlesen. Ich kann euch sagen, das Buch ist der Wahnsinn…..ich durfte es nämlich schon lesen. Es erscheint ab 12.08. im Handel, überall, wo es Bücher zu kaufen gibt.

Wer bis dahin nicht warten möchte, hat HIER die einmalige Gelegenheit, eine Leseprobe zu gewinnen.

 

Ich verlose 3 Exemplare mit den ersten Seiten des Buches.

Verrate mir einfach in einem Kommentar, warum gerade DU diese Leseprobe haben möchtest und schon bist du im Lostopf!

Die Auslosung und Gewinnerbekanntgabe findet am 20.07.2018 um 11 Uhr statt. Ich drücke euch allen die Daumen!

 

 

[Gewinnerbekanntgabe] zur Blogtour

Gewinnerbekanntgabe

Ihr Lieben, schon ist die Blogtour zum Buch “ Blauer Tod – im Netz des Terrors“ von Ute Bareiss wieder vorbei. Ich hoffe, es hat euch genauso viel Spaß gemacht wie mir.

Natürlich gab es auch etwas zu gewinnen bei der Blogtour, ihr erinnert euch?

Es waren 2 Goodiepakete mit einem Alex Martin Thriller nach Wahl

 

Quelle: Amazon

Und wer sind die glücklichen Gewinner?

Babsi und Lilli

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Bitte schickt eine E-Mail mit eurer Anschrift an info@cp-ideenwelt.de! Dann machen sich eure Pakete schnell auf die Reise.

 

 

[Blogtour Tag6] „Blauer Tod – im Bann des Terrors“ von Ute Bareiss

Blogtour vom 26.06.2018-01.07.2018

Tag 6

Hallo Ihr Lieben,
heute sind wir schon beim letzten Thema der Blogtour angelangt und ich darf euch noch einmal ein Thema des Buches näher vorstellen.
Als erstes möchte ich euch trotzdem noch einmal den Blogtour Plan geben, vielleicht habt ihr es ja noch nicht geschafft, auf alle Blogs zu schauen, die für euch das Buch und dessen Themen recherchiert haben.

Tag 1: eine Buch- und Autorenvorstellung bekommt ihr bei Steffy
Tag 2: mit Delfinen, die für militärische Zwecke genutzt werden, beschäftigt sich Nadja
Tag 3: Informationen zum Thema Sekten bekommt ihr bei Stefanie
Tag 4: Ich habe mich mit dem Thema Korallenriffe auseinandergesetzt
Tag 5:  um das „Rote Meer“ geht es noch mal bei Stefanie
Tag 6:  das Thema Ägypten gibt es dann noch mal auf meinem Blog
Tag 7: Gewinnspielauslosung


Kommen wir aber nun zu meinem Thema, mit dem ich mich heute beschäftige. Es lautet:

Ägypten.


Na? An was denkt ihr bei dem Wort spontan als erstes? Mein erster Gedanke ist der große Traum meines Mannes seit Jahren….einmal nach Ägypten. Aber nicht an den Strand und faulenzen, nein, quer durch die Prärie und ein Museum nach dem anderen besuchen – ohne mich. Allerdings hat Ägypten ja durchaus viele reizvolle Seiten. Seien es die Pyramiden, der Nil oder die weißen Strände mit kristallklarem Wasser, es ist für jeden etwas dabei.  Wo liegt das Land aber eigentlich? Ägypten ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern. Die Megastadt Kairo ist ägyptische Hauptstadt und die größte Metropole Afrikas und Arabiens, der Ballungsraum „Greater Cairo“ ist eine der bevölkerungsreichsten Stadtregionen der Erde. Weitere Millionenstädte des Landes sind Alexandria und Giseh.

Die Landschaft wechselt zwischen der von Steppe bzw. Dornensavanne geprägten nördlichen Küstenlandschaft, Wüsten, Halbwüsten, vielen Oasen, Meeresflächen und der Flusslandschaft des Nils ab. Neben dem Sueskanal von Port Said nach Port Taufiq bei Sues ist der Nil die Hauptschlagader Ägyptens. Dessen von seiner Mündung, dem 24.000 km² großen Nildelta am weitesten entfernter Quellfluss ist der Kagera, der im Gebirgsland von Burundi entspringt. Der Strom hat eine Länge von etwa 6852 km und erreicht bei Assuan nach dem Assuan-Staudamm sein natürliches Flussbett in Ägypten. Abgesehen von einigen Oasen und kleinen Häfen an den Küsten bieten allein sein Wasser und seine fruchtbaren Uferregionen die Grundlage für Anbau und Besiedlung. Diese Fläche macht etwa fünf Prozent des Territoriums aus.

 

Ägypten liegt innerhalb des nordafrikanischen Trockengürtels mit sehr wenig Niederschlägen, sowie beträchtlichen saisonalen und täglichen Temperaturschwankungen. Nur der nördliche Küstenstreifen und das Nildelta sind mit Winterniederschlägen zwischen 100 und 200 mm mediterran beeinflusst; südlich von Kairo dagegen regnet es äußerst selten. Die mittleren täglichen Temperaturmaxima liegen im Januar zwischen 20 °C  und 24 °C , wobei es nachts sehr stark abkühlen kann. Im Juli erreichen die Tagestemperaturen zwischen 31 °C  und 41 °C , doch ist die große Hitze wegen der geringen relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 30 % (im Sommer) gut zu ertragen. Von März bis Juni weht der heiße Chamsin, ein aus Süden kommender Sand- und Staubwind. An der Küste des Roten Meers ist das Klima etwas gemäßigter mit weniger heißen Sommern (um 35 °C) und milden Wintern (auch nachts nur selten unter 10 °C).

Die Amtssprache ist allein Arabisch.  Als Fremdsprache ist in der Oberschicht Französisch und in letzter Zeit vor allem Englisch verbreitet.

Ägypten hat die nach Südafrika stärkste Industrie Afrikas. Die Landwirtschaft spielt dennoch weiterhin eine erhebliche Rolle. Die landwirtschaftliche Nutzfläche (rund 3 % der Staatsfläche) ist auf das Niltal und das Nildelta sowie einige Oasen begrenzt.

Bei den größeren Industriebetrieben herrscht meist eine enge Verflechtung zwischen Regierung und Wirtschaft (Regierungsmitglieder als Teilinhaber). Die Zahl privater Unternehmen, zum Teil mit ausländischer Beteiligung wie im Fahrzeugbau, hat seit den 1970er Jahren deutlich zugenommen. Die ältesten Gewerbezweige sind die Verarbeitung von Baumwolle, Zucker und anderen Agrarprodukten. Später kamen Zement-, Düngemittel-, Eisen-, Stahl- und Aluminiumerzeugung, Elektro- und chemisch-pharmazeutische Industrie, Erdölverarbeitung sowie Maschinen- und Fahrzeugbau hinzu.
Der bedeutendste Bodenschatz ist das Erdöl, das vor allem im Golf von Sues, in der Kattarasenke und auf der Sinai-Halbinsel gefördert wird. Außerdem werden Rohphosphate, Eisen- und Manganerze sowie Salz gewonnen.
Der Tourismus ist eine der wichtigsten wirtschaftlichen Einnahmequellen im Land. Besonders die ägyptischen Altertümer sind ein großer Anziehungsmagnet für ausländische Besucher. Neben Gizeh, Kairo und Alexandria wird auch Luxor gern besucht, von wo aus unter anderem das Tal der Könige erreicht werden kann. Luxor ist auch der Ausgangspunkt für Nilkreuzfahrten bis nach Assuan.

Was hat nun das Land Ägypten mit dem Buch „Blauer Tod- im Bann des Terrors“ von Ute Bareiss zu tun? Nun, einige nicht unwesentliche Szenen des Buches spielen in Ägypten, genauer gesagt, entlang des Sues- Kanals. Der Sueskanal ist ein Schifffahrtskanal in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq bei Sues, der das Mittelmeer über den Isthmus von Sues mit dem Roten Meer verbindet und der Seeschifffahrt zwischen Nordatlantik und Indischem Ozean den Weg um Afrika erspart. Der Kanal bildet die Grenze zwischen Afrika und Asien. Er wurde am 17. November 1869 eröffnet.

Der Sueskanal ist ein schleusenloser Meerwasserkanal, der – im Gegensatz zu Kanälen wie dem Panamakanal, die einen Höhenunterschied überwinden – keinen ständigen Wassernachschub benötigt.

Der Kanal kann von allen Schiffen (Handels- und Kriegsschiffen) aller Staaten zu allen Zeiten (Friedens- und Kriegszeiten) zu gleichen Bedingungen benutzt werden. Für Kriegsschiffe kriegführender Staaten gelten jedoch bestimmte Einschränkungen, zum Beispiel Durchfahrt ohne Halt und keine Versorgung. Kriegsschiffe sollen ihre Durchfahrt beim ägyptischen Außenministerium, dem Verteidigungsministerium und der Behörde für maritime Sicherheit anmelden.

Nun habt ihr eine ganze Menge über das Land Ägypten erfahren. Ich hoffe, ihr fandet meinen Beitrag interessant.

Gewinnen könnt ihr natürlich auch etwas. Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage in einem Kommentar und schon seid ihr im Lostopf dabei!

Frage: Habt ihr schon mal euren Urlaub in Ägypten verbracht? Oder würdet ihr gern mal dahin reisen?

Gewinne:

2 x 1 Goodie-Paket und Alex-Martin-Thriller nach Wahl (Roter Ozean, Weißes Gold oder Blauer Tod).

 

Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

 

Quelle: Amazon

Viel Glück!

 

 


Das Kleingedruckte:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.#
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 01.07.2018 um 23:59 Uhr.

 

[Blogtour Tag 4] „Blauer Tod – Im Netz des Terrors“ von Ute Bareiss

Blogtour vom 25.06.-02.07.2018
Tag 4

Ute Bareiss hat wieder ein  neues, spannendes Buch heraus gebracht. Ich habe es euch schon einmal vorgestellt klick hier. Dazu gibt es seit Montag auch eine Blogtour, bei der ich wieder dabei sein darf. Hier seht ihr die Daten der Tour….

Tag 1: eine Buch- und Autorenvorstellung bekommt ihr bei Steffy
Tag 2: mit Delfinen, die für militärische Zwecke genutzt werden, beschäftigt sich Nadja
Tag 3: Informationen zum Thema Sekten bekommt ihr bei Stefanie
Tag 4: Ich habe mich mit dem Thema Korallenriffe auseinandergesetzt
Tag 5:  um das „Rote Meer“ geht es noch mal bei Stefanie
Tag 6:  das Thema Ägypten gibt es dann noch mal auf meinem Blog
Tag 7: Gewinnspielauslosung


Korallenriffe

Great Barrier Reef Quelle: pixabay

Ein Korallenriff nennt man auch „den Regenwald der Meere“. Ein Korallenriff ist eine von Nesseltieren gebildete Riffstruktur im Meer, die groß genug wird, um einen bedeutenden physikalischen und ökologischen Einfluss auf seine Umgebung auszuüben.  Es sind die größten von Lebewesen geschaffenen Strukturen der Erde.

Aufgebaut werden Korallenriffe von Steinkorallen, Feuerkorallen oder auch den Blauen Korallen im tropischen Indopazifik. Die Gesamtfläche der heutigen Korallenriffe liegt bei 600.000 Quadratkilometern. Nach ihrer geografischen Verbreitung werden Korallenriffe in 2 Typen eingeteilt: die tropischen Korallenriffe und die Tiefwasserriffe. Korallen von trop. Korallenriffen können nur bei einer Wassertemperatur von mind. 20 ´Grad überleben. Diese Riffe kommen zum Beispiel an der Küste der Bermudas oder nördlich von Rio de Janeiro vor. Tiefwasserriffe können auch bei Wassertemperaturen unter 20 Grad überleben. Tiefwasserriffe findet man typischerweise in Wassertiefen von 200 bis 600 Metern. In norwegischen Fjorden werden sie ab 52 m Tiefe vorgefunden.

Korallenriffe unterscheiden sich grundsätzlich in ihrer Form und Entstehung. Ich nenne an dieser Stelle nur mal die verschiedenen Typen, das würde sonst viel zu weit führen. Man unterscheidet Saumriffe, Barriereriffe, Plattformriffe und Atolle. Der Begriff Atoll ist wohl jedem geläufig. Sie entstehen in der Regel aus Saumriffen um vulkanische Inseln. Im Laufe der Zeit wird die Insel durch Erosion abgetragen und versinkt unter den Meeresspiegel. Auch ein Absinken des Meeresbodens bzw. Ansteigen des Meeresspiegels führt zur Bildung von Atollen. Übrig bleibt ein Ring von Riffen, die eine Lagune umschließen. Die Malediven zum Beispiel bestehen aus 26 solcher Atolle.

Quelle: pixabay

Korallenriffe sind komplexe marine Ökosysteme. Sie beheimaten eine Vielzahl mariner Lebewesen und sind für deren Existenz von großer Wichtigkeit. Umso wichtiger ist es, diese zu erhalten, weil die Folgen des Korallensterbens eine Katastrophe für die Meere und Ozeane wäre …….und für die Menschen, die davon abhängig sind.
Weltweit hängt der Lebensunterhalt von rund einer halben Milliarde Menschen zumindest teilweise von der Existenz von Korallenriffen ab. Es  wird davon ausgegangen, dass ca. 30 Millionen Menschen, vor allem Bewohner von Atollen, vollständig auf solche Riffe angewiesen sind. Zudem schützen Korallen Strände vor Erosion und Sturmschäden. Von Touristen werden die Riffe ihrer Schönheit wegen geschätzt.

Quelle: pixabay.de

Die Zahl der Korallenriffe nimmt stark ab, bereits ein Fünftel sämtlicher Riffe sind verschwunden. Gründe dafür sind  das Dynamitfischen, welches auch Thema im Buch „Blauer Tod – im Netz des Terrors“ ist. Außerdem ist die allgemeine Überfischung ebenso ein Grund für das Korallensterben wie die industrielle Verschmutzung oder auf Grund gelaufene Schiffe.

Quelle: pixabay

Seit einigen Jahren versucht man, künstliche Korallenriffe herzustellen. Dabei gab es jedoch große Fehlschläge. Vielleicht sollte der Mensch endlich mal seinen Umgang mit dem blauen Planeten überdenken, dann würden wir Mutter Erde auch nicht systematisch selbst zerstören. Aber das wird wohl Wunschdenken bleiben.

Übrigens wurde  nach 1997 und 2008 das Jahr 2018 zum 3. Mal als „Internationales Jahr des Riffes“ ausgerufen.  (Quelle: Wikipedia)

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Thematik Korállenriffe vermitteln und ihr habt nun Lust, das Buch „Blauer Tod – Im Netz des Terrors“ von Ute Bareiss zu lesen. Es ist sehr spannend, soviel sei euch schon mal verraten.

Gewinnen könnt ihr natürlich auch etwas. Beantwortet einfach die Gewinnspielfrage in einem Kommentar und schon seid ihr im Lostopf dabei!

 

Frage: Wart ihr schon mal in einem Korallenriff tauchen oder schnorcheln oder kennt ihr Riffe nur aus den Medien?

Gewinne:

2 x 1 Goodie-Paket und Alex-Martin-Thriller nach Wahl (Roter Ozean, Weißes Gold oder Blauer Tod).

 

Quelle: Amazon

Quelle: Amazon

 

Quelle: Amazon

Viel Glück!

 

 


Das Kleingedruckte:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.#
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 01.07.2018 um 23:59 Uhr.

 

Mittendrin Mittwoch 27.06.2018

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie entdeckt und möchte mich gerne an dieser Aktion beteiligen.

Ursprünglich wurde sie von ellizy91 von  READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.


 

Das  konnte doch nicht wahr sein! Die Ratten kamen zurück. Und den Geräuschen nach zu urteilen, walzte dahinten eine ganze Lawine der Nager auf ich  zu. Peter wirbelte herum, lief, so schnell es ging, zurück zum Einstiegsschacht und flüchtete über die Sprossen zurück nach oben. Keinen Augenblick zu spät, denn unter der Schachtröhre wuselten jetzt Dutzende Rattenleiber umher, die gereizt und mit rot blitzenden Augen zu ihm aufsahen. Wütend präsentierte er ihnen den Mittelfinger – dann schlüpfte er auf die Straße.

„LOST SOULS“ – von Thomas Finn
( Seite 82 )
Leserundenexemplar bei Leserunden.de

In welchem Buch steckt ihr gerade und wie sehen eure nächsten  Zeilen  aus?

 

Buchvorstellung „Blauer Tod – im Netz des Terrors“ von Ute Bareiss

Buchvorstellung

51ojDGurlzL

Quelle: Amazon

Die Autorin Ute Bareiss hat einen weiteren Thriller für ihre Alex Martin Reihe  geschrieben. Es handelt sich um den 3. Fall des charismatischen und sympathischen Meeresbiologen Alex Martin, der wie in den Vorgängerbänden auch hier sein Leben aufs Spiel setzt, um andere Leben zu retten. Wer schon Bücher der Autorin kennt, weiß, dass sie sich immer interessanten und hochaktuellen Themen in ihren Büchern widmet, die in eine spannende und mitreißende Handlung eingebettet sind.



Klappentext:

Ein Alex-Martin-Thriller
Eine Weltverbesserer-Sekte, Delfine, die als Waffen eingesetzt werden, und eine Behörde mit düsteren Geheimnissen – erneut ein hochexplosiver Thriller um Alex Martin, der sein eigenes Leben aufs Spiel setzen muss, um unzählige andere zu retten.

Nach einer Epidemie werden in Kenia ganze Dörfer niedergebrannt. Über der sudanesischen Wüste verschwindet ein Flugzeug mit einer tödlichen Ladung vom Radar. In Europa werden Wissenschaftler entführt. Weltweit häufen sich mysteriöse Ereignisse. Als im Roten Meer nach einer Terrorankündigung verstümmelte Delfine auftauchen, wird der Meeresbiologe Alex Martin zu einer verdeckt ermittelnden Spezialeinheit hinzugezogen.
Er stößt auf eine Verschwörung globalen Ausmaßes. Millionen von Menschenleben droht höchste Gefahr. (Quelle: Amazon)


Das verspricht doch spannende Lesestunden, oder?

Ich kenne ja beide Vorgängerbände und kann euch jetzt schon sagen, dass die Bücher der Alex Martin Reihe nicht nur unterhaltsam, sondern auch nachdenklich sind. Nachdenklich, weil sie Themen enthalten, die nicht fiktiv, sondern bittere Realität sind. Ich hätte es mir an manchmal anders gewünscht.

Die Bände kann man natürlich unabhängig voneinander lesen, da die Themen in sich abgeschlossen sind. Wer die Entwicklung von Alex Martin aber verfolgen möchte, dem rate ich, die Bände der Reihenfolge nach zu lesen. Ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Das Buch erschien am 21.05.2018 im Kieselsteiner Verlag und ist zur Zeit als ebook erhältlich.

Ich wünsche euch spannende Lesestunden damit!

unterschrift-neu

 

 

„Der Preis des Todes“ – von Horst Eckert

der Preis des Todes
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Wunderlich; Auflage: 1 (13. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805200129
ISBN-13: 978-3805200127
Preis: 19,95€

Ein hochspannender neuer Stand-Alone vom „Großmeister des deutschen Politthrillers“ (hr2 Kultur) zum Thema Lobbyismus und Medien.

Ein Politiker am Rand des Abgrunds.
Eine Fernsehjournalistin auf der Suche nach der Wahrheit.
Ein todkranker Kommissar, der nur für seinen letzten Fall lebt.

Als Christian Wagner erhängt in seiner Berliner Wohnung aufgefunden wird, glaubt Sarah Wolf nicht an Selbstmord. Die Moderatorin einer politischen TV-Talkshow hatte seit ein paar Wochen eine Beziehung mit dem Bundestagsabgeordneten, der gerade von einem Boulevardblatt als Lobbyist des Krankenhausbetreibers Samax AG hingestellt wurde – eine Katastrophe für Christians Karriere, aber ein Grund für einen Suizid? In seinen Unterlagen stößt sie auf einen Bericht über ein Flüchtlingslager in Kenia. Und muss sich fragen, wie gut sie den Mann kannte, den sie zu lieben glaubte.
Unterdessen wird an einem See bei Düsseldorf eine Frauenleiche entdeckt. Kommissar Paul Sellin findet heraus, dass Johanna Kling kurz vor ihrem Tod mit Christian Wagner in Kontakt stand. Was hatte die 28-jährige Menschenrechtsaktivistin mit dem Politiker aus Berlin zu schaffen? Sellin muss den Mord aufklären, koste es, was es wolle. Denn er ist schwer krank, und dieser Fall könnte sein letzter sein…( Quelle: Amazon )

 

flower-4

Das Buch „Der Preis des Todes“ ist mein erstes Buch des Autors Horst Eckert, welches ich gelesen habe. Erschienen ist es im März 2018 im Wunderlich Verlag und umfasst über 400 Seiten.

Hauptprotagonistin im Buch ist die junge ehrgeizige Top- Moderatorin Sarah Wolf, die mit eigener Agentur ihre Brötchen verdient. Sie moderiert erfolgreich eine Polit- Talkshow im Abendprogramm eines großen Fernsehsenders. Liiert ist Sarah mit dem Staatssekretär Christian Wagner, jedoch halten beide ihre Liebe gegenüber der Öffentlichkeit geheim, da Christian als Politiker im Fokus der Öffentlichkeit steht. Allerdings wird Christian eines Tages in seiner Berliner Wohnung tot aufgefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus, was Sarah jedoch nicht glauben kann und sie beginnt selbst nachzuforschen. Dabei stößt sie auf eine seltsame Liste, die sie bei Christian gefunden hat.

Schauplatzwechsel: In Düsseldorf wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kriminalkommissar Paul Sellin beginnt mit seinen Ermittlungen und stellt fest, dass die junge Frau sich nach einer Afrikareise mit Christian Wagner getroffen hat. Besteht da ein Zusammenhang?

Horst Eckert hat es in diesem Buch geschafft, ein hochbrisantes Thema geschickt in einen spannenden Plot zu packen, bei dem der Leser voll auf seine Lesegenusskosten kommt. Nachdem ich beim Lesen der ersten Seiten noch ein wenig skeptisch der Handlung gegenüberstand, musste ich schnell einsehen, dass man das Buch nicht wirklich aus der Hand legen kann. Die 400 Seiten sind schneller gelesen als einem lieb ist.

Das Buch mit seinem Plot besticht durch ein vom Autor sehr gut recherchiertes Thema, welches leider heutzutage Realität ist – es geht um Organhandel. Eine Ware, bei dem auch der Tod von Menschen billigend in Kauf genommen wird. Man merkt beim Lesen, dass sich der Autor sehr tiefgründig mit dem Thema beschäftigt hat. Gekonnt lässt er dann dieses Thema in seine Geschichte um Sarah Wolf fließen.

Die Protagonisten sind gut beschrieben und authentisch dargestellt. Natürlich war ich nicht begeistert über die Entwicklung eines Protagonisten (den Namen zu nennen würde spoilern bedeuten), aber genau das hat die Person dennoch so interessant gemacht.

Sarah ist eine taffe, zielstrebige und ehrgeizige Frau, die oft über ihre Grenzen geht und bei ihrer Recherche zu einem Thema ihrer Sendung auch Gefahren nicht scheut. Manchmal fand ich sie ein wenig leichtsinnig ihrem Team gegenüber. Andererseits war diese Leichtsinnigkeit natürlich für den Kick und die Spannung im Buch maßgeblich mit verantwortlich.

Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Im ersten Handlungsstrang wird aus Sicht von Sarah erzählt und der zweite Handlungsstrang erzählt die Geschichte aus Sicht des Kriminalkommissars Paul Sellin. Diese Abwechslung und der Wechsel zwischen ruhigeren und wirklich dramatischen Sequenzen sorgt dafür, dass die Spannung stetig auf einem hohen Level gehalten und der Leser so in den Bann der Geschichte gezogen wird.

Der Schreibstil des Autors ist sehr gut zu lesen, flüssig und ohne Schachtelsätze. Dennoch ist es aufgrund der Thematik kein Buch, welches man mal eben so nebenbei liest. Nach mancher Szene bedarf es einer Lesepause, um erst mal über das Gelesene nachzudenken – immer mit dem Hintergedanken, dass es genauso jeden Tag hundertfach auf dieser Welt passiert.

Mich hat „Der Preis des Todes“ wirklich überzeugt und es wird nicht mein letztes Buch des Autors gewesen sein. Ein gelungener Thriller, der von mir eine Leseempfehlung bekommt.

5Lupen

Mittendrin Mittwoch 21.03.2018

mittendrin-mittwoch

Diese Aktion habe ich bei Babsi auf ihrem Blog Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie entdeckt und möchte mich gerne an dieser Aktion beteiligen.

Ursprünglich wurde sie von ellizy91 von  READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.


 

Eine ganze Weile schon lese ich an einem Buch, welches ich heute vorstellen möchte. Irgendwie finde ich immer keine Zeit, weiter zu lesen oder schaffe nur ein paar Seiten bevor mir das ebook aus der Hand fällt vor Müdigkeit. Kennt ihr das auch? Dabei ist das Buch schon spannend und das Thema echt interessant. Na, ich hoffe, ich schaffe es, in den nächsten Tagen hier weiter zu kommen, da es auch ein Rezensionsexemplar ist.

 

Besondere Umstände

 

„Es ist mir noch etwas eingefallen, ich…..“
„Das kannst du auch morgen noch erzählen. Jetzt musst du schlafen. Du bist 60 Stunden auf den Beinen, Beate.“ „Es ist wichtig, es ist…“
“ Hast du jemanden gesehen, der das Baby mitgenommen hat?“
„Nein, ich habe….“
„Na also. Das wäre das Einzige, was die Polizei interessiert.Geh nach Hause, ich bitte dich.“
„Ich hab eine Frau gesehen.“ Beate hielt inne. Ganz deutlich sah sie plötzlich das Bild vor ihrem inneren Auge.

 

„Besondere Umstände“ von Gabriela Kasperski
( 55% von 100% gelesen )
Rezensionsexemplar

 

Und ich welchem Buch steckt ihr gerade? Wie sehen eure nächsten Zeilen aus?

unterschrift-neu

 

 

Gewinnerbekanntgabe Bloggergeburtstag

GEWINNERBEKANNTGABE

IMG_20180318_180200_resized_20180318_060450402

Mein Mann hat die Losfee gespielt und 2 Gewinnerinnen gezogen……….diese erhalten ein Überraschungspaket von der Leipziger Buchmesse.

IMG_20180318_180224_resized_20180318_060451262

UND DAS SIND DIE 2 GEWINNERINNEN!

Gewinner

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN

MANU UND KARIN

Bitte schreibt mir eure Adressen per Mail an y.hantschel@online.de, damit sich die Pakete auf den Weg zu euch machen können.

unterschrift-neu

 

 

Messebericht LBM – Tag 3

Guten Morgen, ihr Lieben!

Gestern war ich abend einfach zu kaputt, um mich nochmal an den PC zu setzen, daher kommt der „Messebericht“ erst heute. Tja, was soll ich sagen…….

IMG_20180317_083635_resized_20180318_105104352

auf diesem Bild bin ich noch voller Hoffnung gestartet……die Straßen waren nicht wirklich gut geräumt, vor allem die A72 und dann die B2 . Einige male ging es nur schleppend voran. Der Obergau war dann aber, als es schon zum Stau 1km vor der Messeabfahrt kam. Da war dann meine Laune schon mal im Keller. Wie ich gehört hatte, waren die Parkplätze auch nicht gut oder gar nicht geräumt. Um nur auf dem Außengelände der Messe zu sein, hätte ich minimum 1h Stunde in dem Stau gestanden. Das war mir dann zu doof und ich bin umgedreht, um es von der anderen Seite zu probieren – die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Aber auch da ging nichts vorwärts……ich habe aufgegeben. Mit Wilhelmina dann kurz telefoniert, um zu erfahren, dass sie nicht mal von Leipzig rein kommen auf die Messe, weil weder Zug noch S-Bahn fahren, mit dem Auto es zu gefährlich sei und ein Taxi auch nicht zu bekommen ist. Sie waren also genauso blöd dran wie ich.

Also bin ich wieder Richtung Heimat, dann kam mir aber eine Idee, wie ich meinen verkorksten Tag noch retten kann und die vielen Kilometer nicht völlig umsonst gefahren bin – auf zum Schwesterchen, die nur 50km von Leipzig entfernt wohnt.

IMG_20180317_191547_resized_20180318_105026845

Dort gab es erst mal einen Kaffee und  lecker Kuchen als Nervennahrung.

Wir sind dann einfach mit ihrer Familie zum shoppen zu „nova iventis“ gefahren – ein riesiges Einkaufscenter. Ich muss wiederkommen, wir haben nicht alle Läden geschafft.

funny-3000956_960_720

Quelle: pixabay

Ich bin dann mal spaßenshalber in einen Laden, in dem es Bücher gibt ……….so bissel „Messeluft“ schnuppern

IMG_20180317_150217_resized_20180318_105026507

Ein Eis musste natürlich auch sein heute, dort gibt es ein tolles ital. Eiscafe mit ganz vielen leckeren Eissorten.

IMG_20180317_163902_resized_20180318_105026188

Gegen 20 Uhr bin ich dann Richtung Heimat gefahren, wenigstens waren die A9 und A4 gut geräumt. Abends war ich dann einfach nur fertig……..und morgen hat mich der Wahnsinn namens „Arbeit“ leider schon wieder, obwohl…….ich bin immer noch Urlaubsreif. ….

maldives-3220702_960_720

Quelle: pixabay

Es waren 3 wunderschöne, aber auch anstrengende Tage und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Werde wohl aber definitiv nur noch Donnerstag und Freitag fahren, das ist einfach entspannter.

unterschrift-neu